Krieg?!

Viele Grüße von „unseren Jungs“ aus Afghanistan!
Man kann durchaus sagen, es handelt sich um so etwas Ähnliches wie einen Zustand, wie er in einem Krieg immer wieder mal vorkommen könnte:
Krieg„Die Sozialisten haben die Kriege unter den Völkern immer als eine barbarische Sache verurteilt.“doch: „Es hat in der Geschichte manche Kriege gegeben, die trotz aller Greuel, Bestialitäten … fortschrittlich waren, d.h. der Entwicklung der Menschheit Nutzen brachten, da sie halfen, besonders schädliche und reaktionäre Einrichtungen (z.B. den Absolutismus oder die Leibeigenschaft)und die barbarischsten Despotien Europas (…) zu untergraben.“

(Beispiel: Der Große Vaterländische Krieg der Sowjetunion war ein fortschrittlicher Krieg. Er brachte den Völkern Europas die Befreiung vom Hitlerfaschismus und ermöglichte es, im Osten Deutschlands (d.h. in der sowjetischen Besatzungszone) einen sozialistischen Staat aufzubauen: die Deutsche Demokratische Republik (DDR). Und die DDR war der erste Friedensstaat auf deutschem Boden. Sie existierte bis zur „friedlichen“ Konterrevolution 1989 über 42 Jahre, ohne daß sich die Nationale Volksarmee der DDR jemals in irgendeiner Form an kriegerischen Handlungen beteiligt hat… )
Lenin

Ein Gedanke zu “Krieg?!

  1. „Der Krieg ist die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln“. So definierte Klausewiz den Krieg richtig und erkannte seine Ursachen. Heute im imperialistischen Zeitalter hat sich daran nichts geändert. An irgendeinem Punkt wird der Imp. immer darauf zurückgreifen. Ihm bleibt nichts übrig, wenn er mit „friedlichen“ Mitteln nicht expandieren kann wird er Soldaten losschicken. Deshalb ist die friedliche Koexistenz ein Irrglaube. In Zeiten der atomaren Abschreckung hat sich das imp. System, bei Strafe des Untergangs, nicht getraut einen Eroberungskrieg vom Zaun zu brechen. Man muß also sagen, daß jeder Staat der seine integrität und souveränität bewahren will, in den Besitz von Atomwaffen geraten muß. Weiter müssen diese Staaten auch gewillt sein, diese auch einzusetzen wenn sie angegriffen werden. Nur so ist dem imperialistischen Expansionsstreben einhalt zu gebieten. Denn ein Ziel ist die Erweiterung von Wirtschafts- und Finanzräumen, ohne diese verliert der Krieg seinen Sinn und macht ihn nicht mehr anwendungsfähig. Also, die Gefahr der Auslöschung der Menschheit, so hart es klingt, hält den imp. von seinen Zielen ab.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s