Die Kunst der politischen Führung

Der Kapitalismus beutet die Arbeiterklasse, die Bauernschaft, die Intelligenz und die Mittelschichten rücksichtslos aus, er plündert die Naturressourcen und unterdrückt die Völker. Diese Ausbeutung und Unterdrückung nimmt im gegenwärtigen Stadium der historischen Entwicklung tagtäglich und spürbar an Schärfe zu.

Dafür gibt es nur eine Erklärung: Es existiert ein antagonistischer Widerspruch, welcher im Rahmen der kapitalistischen Produktionsverhältnisse nicht lösbar ist. Es ist der Grundwiderspruch des Kapitalismus, nämlich der Widerspruch zwischen dem gesellschaftlichen Charakter der Produktion und der privatkapitalistischen Aneigung ihrer Ergebnisse. Kurz: der Widerspruch zwischen Kapital und Arbeit.

Um diesen Widerspruch aufzulösen, ist es unumgänglich, die kapitalistische Ordnung gewaltsam zu beseitigen und eine neue sozialistische Ordnung zu errichten. Genau darin besteht auch die historische Mission der Arbeiterklasse. Eine führende Rolle dabei spielt die marxistisch-leninstische Partei. Im dem DDR-Schulbuch „Staatsbürgerkunde“ gibt es eine einfache Beschreibung der Kunst der poltischen Führung durch die marxistisch-leninistische Partei:

Stabü10Quelle:
Staatsbürgerkunde, Lehrbuch für die 10.Klasse, Volk und Wissen Volkseigener Verlag, Berlin, 1980, S.9.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s