Die schmutzigen Tricks der Energiekonzerne

AtomlobbyDie Gegner der Energiewende blasen zum Angriff auf die erneuerbaren Energien und auf das EEG (Erneuerbare Energien Gesetz). Mit verzerrten und gefälschten Kostenargumenten machen sie Stimmung gegen die Energiewende, denn die dezentralen Strukturen und Bürgerbeteiligung stören die althergebrachte, monopolisierte Energieversorgung und schmälern die fetten Gewinne der großen Energiekonzerne aus ihren maroden Atomkraftwerken.

Die Bundesregierung ist der verlängerte Arm der Energiekonzerne

Die Bundesregierung lamentiert über hohe Strompreise, unterstützt aber gleichzeitig die betrügerische und unsoziale Umverteilung der Energiekosten: Großverbraucher in der Industrie werden von den Kosten der Energiewende befreit. Privatkunden und kleinere Unternehmen müssen nicht nur die volle Last tragen, sondern auch die Befreiungen und Vergünstigungen der Industrie auffangen. Auf der einen Seite maßlose Energieverschwendung durch die Großkonzerne – auf der anderen Seite Abzocke und Einsparmaßnahmen bei Kleinverbrauchern und bei der Bevölkerung. Dazu wurden durch die Bundesregierung die entsprechenden gesetzlichen Voraussetzungen geschaffen.

Ein übler juristischer Trick

Eine kleine, im Wirtschaftsteil der Zeitungen versteckte Randnotiz: Vattenfall ändert seine Rechtsform. Aus der Vattenfall Europe AG wird die Vattenfall GmbH. Gleichzeitig erlischt der sogenannte „Beherrschungsvertrag“, den der schwedische Vattenfall-Konzern mit seiner deutschen Tochtergesellschaft Vattenfall Europe AG abgeschlossen hatte. Dahinter steckt eine hochbrisante Nachricht: Der schwedische Vattenfall-Konzern entzieht sich damit seiner Haftung für die maroden Atomkraftwerke Krümmel, Brunsbüttel und Brokdorf. Künftig haftet also nicht mehr Schweden als Land für die milliardenschweren Risiken, die der staatseigene Energiekonzern Vattenfall AB mit seinen Atomkraftwerken eingegangen ist. Die Risiken gehen jetzt auf die BRD über. Und die Zeche zahlt der Bundesbürger.

Wie ist das mit den Haftungsrisiken?

Bekanntlich ist das Risiko eine Atomunfalls in der BRD genauso hoch wie in Japan (Fukushima). Nur daß es eben in der BRD keinen Tsunami geben wird. Doch die Atomkraftwerke in der BRD sind alt und marode. Im deutschen Fernsehen findet sich folgende Erklärung: „Nach dem deutschen Gesetz gilt bei nuklearen Unfällen in Atommeilern der Grundsatz der unbegrenzten Haftung. Zunächst haftet die Betreibergesellschaft. Zusätzlich ist der Solidarverbund der deutschen AKW-Betreiber in der Pflicht: bis zu Schäden in Höhe von 2,5 Milliarden Euro. Auch die Muttergesellschaften der Betreiber würden bei Zwischenfällen mit großen Schäden mit ihrem Eigenkapital in die Pflicht genommen. Über den Beherrschungsvertrag wäre dabei bislang auch der schwedische Mutterkonzern zur Verantwortung gezogen worden. Dieser Haftung hat sich Vattenfall AB nun entledigt.“ [1]


http://www.youtube.com/watch?v=en8oPrWkb_M

Am 30. November 2013 protestierten in Berlin 16.000 Menschen gegen die verlogene Atompolitik der Bundesregierung, die in seltsamer Übereinstimmung mit den großen Energiekonzernen den Ausstieg aus der Atomenergie bisher verhindert hat. Denn eine deutlich erkennbare Energiewende mit Sonne und Wind gegen Fracking, Kohle und Atom ist bisher nicht in Sicht. Die Empörung über die Energiepolitik der Bundesregierung ist groß. Die Bevölkerung will raus aus der Atomkraft und nicht länger auf Kohle setzen. Gehen die CDU und die SPD einen anderen Weg, dann wird dies nur der Auftakt für weitaus größere Proteste sein. [2]

Quelle:
[1] http://www.tagesschau.de/inland/vattenfall156.html
[2] siehe: Umweltinstitut München e.V. – Thema Atomlügen

Siehe auch:
Die Atomlobby lügt!
Die Atomkatastrophe in Fukushima
Wissenswertes über die Radioaktivität
Warum sind wir gegen Atomkraft?
Einige Argumente…
Deutsche Wirtschaftsnachrichten: Fukushima

Advertisements

Ein Gedanke zu “Die schmutzigen Tricks der Energiekonzerne

  1. Hallo zusammen,
    …diese Betrachtung ist mir zu einseitig und klammert die Hintermänner der sog. „Energiewende“ und deren Ziele aus. Interessant ist, daß mit deren standhaftesten Vertretern – den „Grünen“ – eine neue ökonomische Klientel und deren Zielsetzungen entstanden: Bio, Öko, Solar, Wind, Veggie, antiautoritäre Erziehung, freie Schulen…
    Und der in dieser Zeit entstandene „neue“ Stil der Mediennutzung und Manipulation (der so neu gar nicht war und bei den Nazis – mit Goebbels – große Erfolge feierte) trug wesentlich zur massenhaften Beeinflussung (Verdummung) der Menschen bei. Die klassischen Energiekonzerne setzten übrigens schon frühzeitig auf das neue Pferd „Energiewende“. Sie wollten aber ihren alten Gaul (AKW) noch lange nicht zur Schlachtbank führen, denn sie hatten/haben die Hoffnung, noch lange davon zu profitieren…

    Das Thema Energiewende ist kompliziert – aber doch wiederum so einfach: Die Konzerne denken und handeln nämlich seit Marx sehr vorausschauend. Das erscheint uns nur so chaotisch. Und was Politiker betrifft: Sie sind nützliche Vollstrecker…

    Kommentar: Sicher, es wird absichtlich so kompliziert gemacht. Mir ging es hier nur darum: 1.welche jurist.Tricks die Konzerne anwenden und 2.wieviele Menschen plötzlich wieder auf die Straße gehen!!! Mehr eigentlich nicht. Man braucht nur wenige Argumente, um zu protestieren. Das jedoch verbindet Menschen miteinander!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s